Facebook

Möchten Sie Facebook CFD’s kaufen?

Es gibt nur wfacebookenig Menschen, die (noch) kein Facebook-Profil haben. Derzeit beläuft sich die Zahl der aktiven Facebook-Nutzer auf 1,33 Mrd. Facebook Inc. gibt es noch nicht so lange. Der Multinational wurde am 4. Februar 2004 von Mark Zuckerberg gegründet und der Hauptsitz befindet sich in Palo Alto, Kalifornien. Facebook ist in 70 verschiedenen Sprachen erhältlich und ist – international gesehen – ein wichtiger Akteur im Internet. Der Riese auf dem Gebiet der sozialen Medien hat noch große Pläne – es lohnt sich also, diese Aktien im Blick zu behalten.

Am 18. Mei 2012 ging Facebook an die Börse. Der Börsengang sorgte für Aufsehen und es gab viele Interessenten, die Facebook als lohnende Investition sahen. In den ersten Wochen nach dem Börsengang sank der Kurs jedoch. Erst im August 2013 hatte der Kurs seinen Einstiegswert erreicht. Seitdem ist der Kurs deutlich gestiegen. Gute Quartalszahlen sorgten dafür, dass Aktionäre Vertrauen in das Verdienstmodell bekamen.

Kaufen/verkaufen Sie hier Facebook-CFD’s! *CFD service. 80.6% verlieren Geld

 

Zahlen

Facebook hat die Zahlen des Jahres 2013 herausgegeben. Diese haben gezeigt, dass Facebook über ein stabiles Verdienstmodell verfügt. 2013 lag der Umsatz bei € 7,8 Mrd. und der Gewinn bei € 1,5 Mrd. Die Einkünfte resultieren aus Anzeigen. Sollte es Facebook gelingen, sich hierin weiter zu spezialisieren, können sowohl Umsatz als auch Gewinn steigen.

Am Ende des Jahres 2013 verfügte Facebook über ein Eigenkapital in Höhe von € 15,4 Mrd. Das Gesamtvermögen lag bei € 17,8 Mrd. Die Bonität des Unternehmens ist also als durchaus positiv zu bewerten. Es lassen sich weitere Kernzahlen festlegen:

Gewinn und Bilanz machten einen positiven Eindruck, da jedoch viele Aktien ausstehen, war das Kurs-/Gewinnverhältnis recht hoch. Der Gewinn je Aktie war daher auch recht gering. Am Ende des Jahres 2013 konnte man dann auch von einer deutlichen Überbewertung des Unternehmens Facebook sprechen. Selbiges sah man bei anderen beliebten Technologie-Aktien wie Twitter und Netflix.

Die Zahlen des zweiten Quartals des Jahres 2014 sollten das jedoch ändern. Der Umsatz lag bei $ 2,91 Mrd. und der Nettogewinn bei $ 791 Mio. Schaut sich den Umsatz genauer an, so zeigt sich, dass 62% des Umsatzes aus den mobilen Einkünften entstehen. In jenem Quartal konnte Facebook einen Umsatz von $ 2,20 je aktivem Nutzer verbuchen.

 

Facebook-Aktien

Die Volatilität ist ausreichend, um als Daytrader in vollen Zügen von diesen Aktien profitieren zu können. Kurzfristig gibt es dann auch gute Möglichkeiten viel Geld mit diesen Aktien zu verdienen. Auch langfristig lohnt sich der Blick auf diese Aktien. Mark Zuckerberg hat noch viele Pläne. Einer dieser Pläne ist eine facebookeigene Suchmaschine mit dem Namen Graph Search.

Sollte es Facebook gelingen den Umsatz und vor allem den Gewinn zu steigern, wird das Kurs-/Gewinnverhältnis sinken und der Gewinn je Aktie steigen. Derzeit bleibt noch die Frage, ob Sie diesem Unternehmen vertrauen. Facebook kann langfristig deutlich bessere Ergebnisse erzielen.

Momentan sind die Wertungen recht hoch, sollten die Gewinne jedoch weiterhin steigen, lohnt sich der Einstieg in das Geschäft sicher. Handeln in Facebook? Kein Problem bei dem Broker Plus500! *CFD service. 80.6% verlieren Geld

 

Wie können Sie Facebook-Aktien kaufen?

Der CFD-Broker Plus500 ermöglicht Ihnen den Handel mit u.a. Facebook-Aktien. Dieser Broker bietet dem Investoren viele Möglichkeiten. Sie haben zudem die Möglichkeit unbegrenzt mit einem Demo-Account zu handeln.. Wenn Sie echtes Geld investieren möchten, ist das bereits ab € 100,- möglich! Investieren Sie direkt in Facebook. *CFD service. 80.6% verlieren Geld

Risikowarnung

80.6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu erlieren.

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der CFD-Börse in Frankfurt gehandelt werden