Nikkei

Der Nikkei Index!nekkei

Der Nikkei heißt eigentlich Nikkei 225, da er insgesamt 225 verschiedene Fonds umfasst. Hierbei handelt es sich um Aktien, die an der japanischen Börse zugelassen sind. Das ist die Tokyo Stock Exchange, die auch international ein hohes Ansehen genießt. Der Index verfügt über eine Marktkapitalisierung in Höhe von 2.600 Mrd. USD und gehört somit weltweit zu den größten Indices.

Beispiele von Fonds, die eine wichtige Rolle in diesem Index spielen, sind Toyota, Sumitomo und Mizuho. In der Regel beschäftigen sich nur die Profis mit diesem Index, da nicht alle japanischen Unternehmen auch in Europa oder gar Deutschland akiv sind.

Der Nikkei gilt als wichtigster Index Asiens obwohl auch andere Länder sehr im Kommen sind. Es geling Japan, diesen Ländern ein Stück voraus zu sein und sorgt somit u.a. dafür, dass der 1950 gegründete Index, international von Interesse bleibt. Seit 1971 wird der Nikkei täglich vom Nihon Keizai Shimbun (japanische Finanzzeitung) berechnet. Es handelt sich um einen Preis gewichteten Index, was zur Folg hat, dass die Auszahlung der Dividende die Zusammenstellung des Index’ deutlich beeinflussen. Der Nikkei umfasst 225 Fonds, für ein umfassenderes Bild sollte man einen Blick auf den Topix werfen, der 1700 verschiedene Fonds umfasst.

Sie haben hier die Möglichkeit einen direkten Blick auf den Nikkei zu werfen.

Kursverlauf

Es ist auffällig, dass der Nikkei einer der wenigen Indices ist, der bereits 22 Jahre unter seinem Höhepunkt bleibt. Alle anderen Indices sind in der Regel langfristig gestiegen, dem Nikkei scheint das jedoch vorläufig nicht zu gelingen. Dieser erreichte 1989 seinen Höhepunkt und wusste diesen seitdem nicht mehr zu erreichen. 2009 sprach man sogar von einem Tiefpunkt. Dieser lag bei etwas mehr als 7.000 Punkten – zum Vergleich – der Höhepunkt lag bei 39.000 Punkten.

 

Größte Unternehmen

Die Liste der Großunternehmen des Nikkei zeigt einige bekannte Namen. Man denke z.B. an Toyota und Mitsubishi sowie Canon und Honda. Auch Sony und Nissan spielen hierbei eine wichtige Rolle. Es fällt auf, dass recht viele Unternehmen im Technologiesektor und in der Autoproduktion aktiv sind. Dies sind dann auch die traditionellen Branchen, mit denen Japan punktet. Diesbezüglich ist es nicht ungewöhnlich, dass diese Fonds gute Leistungen erbringen.

 

Zusammensetzung

Die Zusammensetzung des Nikkei besteht aus insgesamt 225 Fonds verschiedener Branchen. So gibt es beispielsweise sowohl Unternehmen, die Nahrung oder Textilien produzieren als auch solche, die sich mit der allgemeinen Produktion beschäftigen. Der Großteil dieser Unternehmen ist in Europa nicht oder kaum bekannt. Das liegt vor alllem daran, dass diese Unternehmen sich auf den Verlauf in und um Asien konzentrieren. Europa und Japan sind weit voneinander entfernt, dennoch gibt es ausreichend Möglichkeiten in den Nikkei zu investieren und hiermit für eine recht stabile Investition zu sorgen.

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 CY Ltd is authorised and regulated by the Cyprus Securities and Exchange Commission (License No. 250/14).

Plus500UK ist autorisiert und wird reguliert durch die Financial Conduct Authority (FRN 509909).

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der CFD-Börse in Frankfurt gehandelt werden