In Amerika investieren

Sie möchten in Amerika investieren?

In Amerika investierenSie möchten gerne in Amerika investieren? Die Anlagekultur dort ist eine ganz andere; so ist es zum Beispiel viel gewöhnlicher Kapital zu investieren als dieses auf ein Sparkonto einzuzahlen. Das bedeutet unter anderem, dass mehr Privatkapital im Umlauf ist als man hier gewöhnt ist. Deshalb gibt es auch deutlich mehr (Online) Broker.

Sie können mit Hilfe internationaler Broker oder direkt in Amerika investieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit amerikanische Aktien von einem Anlagekonto bei einer heimischen Bank zu kaufen.  Natürlich haben die verschiedenen Möglichkeiten auch ihre Vor- und Nachteile.

 

Internationale Broker

Zunächst haben Sie die Möglichkeit mit Hilfe diverser internationaler Broker Investitionen in Amerika zu tätigen. Beispiele hierfür sind Lynx und Today’s, die Ihnen die Möglichkeit bieten von hieraus ein Konto oder einen Account zu öffnen und an den amerikanischen Börsen damit zu handeln. Schauen Sie genau auf die Kosten; der Handel mit Aktien, die einen niedrigen Kurs aufweisen, ist nicht immer günstig. Sie zahlen dann einen recht hohen Preis je Aktie, sodass die Investition in Amerika teuer werden kann und es schwierig ist, erfolgreich zu spekulieren und letztlich positive Renditen zu erzielen.

 

Direkte Investition in Amerika

Sie haben auch die Möglichkeit Investitionen direkt in Amerika zu tätigen, indem Sie ein Aktionärskonto bei einem amerikanischen Broker oder einer amerikanischen Bank eröffnen. Die Konkurrenz ist um einiges größer als in Deutschland – mit der Folge, dass diverse Broker sich stärker auf den Preis konzentrieren. Das durchschnittliche Niveau der Kosten liegt hierdurch etwas niedriger als in Deutschland, sodass Sie relativ günstig investieren können. Berücksichtigen Sie jedoch, dass Sie Ihr Geld auf ein amerikanisches Konto überweisen müssen und den Kundenservice nur auf Englisch kontaktieren können. Hinzu kommt, dass Sie bei dieser Investitionsart die Zeitverschiebung beachten müssen.

 

Von einem heimischen Konto

Drittens besteht die Möglichkeit amerikanische Aktien von einem heimischen Aktionärskonto zu kaufen. In diesem Fall ist es ratsam einen Blick auf die ING DIBA zu werfen, da diese Bank eine internationale Kostenstruktur hat, wodurch der Ankauf von Aktien wie Coca-Cola oder Microsoft in Amerika ebenso günstig ist wie der Ankauf von BMW oder der Deutschen Telekom in beispielsweise Frankfurt am Main. Was das angeht, können Sie problemlos in Amerika investieren. Sie müssen nicht reisen, brauchen kein Geld auf ein internationales Konto überweise und bekommen keine Probleme mit einer eventuellen Zeitverschiebung. Sie sind jedoch von den Öffnungszeiten der amerikanischen Börsen abhängig.

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 hat eine von der Financial Conduct Authority (UK) erteilte Lizenz und wird von ersterer kontrolliert.

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der CFD-Börse in Frankfurt gehandelt werden