Pflichten beim Investieren

Lesen Sie sich diese Pflichten gut durch!

Beim Investieren haben Sie sowohl Rechte als auch Pflichten; es ist also wichtig diese zu berücksichtigen. Die Pflichten beziehen sich hauptsächlich auf den Aktienhandel, sobald man von einem beachtlichen Interesse in ein Unternehmen sprechen kann. Sie investieren in Obligationen oder Derivate wie Optionen und Futures? Dann kann man kaum von Pflichten sprechen. Je mehr Sie angesichts der Investitionen spekulieren, desto weniger brauchen Sie die Pflichten zu berücksichtigen. Sie können sich also stärker darauf konzentrieren eine attraktive Rendite zu erzielen.

 Pflichten beim Investieren

 

Mindestens 5% der Aktien

Sie besitzen mindestens 5% der Aktien eines Unternehmens? Dann entstehen verschiedene Pflichten. In diesem Fall können Sie beispielsweise nicht länger anonym bleiben – Sie müssen sich zu erkennen geben. Im Gegenzug erhalten Sie jedoch ein Mitspracherecht bei allgemeinen Besprechungen der Aktionäre. Das bedeutet, dass Sie mit Hilfe von Abstimmungen den Kurs eines Unternehmens mitbestimmen können. Sie besitzen weniger als 5% der Aktien eines Unternehmens? Dann haben Sie kaum Pflichten und können anonym handeln.

 

Dividendensteuer

Für alle Aktionäre gilt die Pflicht Steuern zu zahlen. In diesem Fall geht es um das Kapital in Box 3 oder Box 2, wenn man von einem erheblichen Interesse sprechen kann. Hinzukommt die Pflicht Dividendensteuer über die Dividende zu zahlen, die Sie erhalten. Dies ist eine der wichtigsten Pflichten, da diese für jeden Aktionär gilt.

 

30% der Aktien im Besitz

Sie besitzen mehr als 30% der Aktien eines Unternehmens? In der Regel kommen Privatpersonen hiermit nicht in Berührung; dennoch ist es wichtig die Pflichten zu kennen. In diesem Fall müssten Sie beispielsweise öffentlich ein Gebot für die restlichen Aktien des Unternehmens herausgeben. So wissen die anderen Aktionäre woran sie sind, und können sich darauf einstellen. Der Nutzen dieser Pflichten liegt vor allem darin, die Unternehmen vor Hedgefonds etc. zu schützen.

 

In Derivate investieren

Sie möchten in Derivate investieren? Dann kann man kaum von Pflichten sprechen. Sie können zum Beispiel in Optionen und Futures, Investmentfonds oder Tracker investieren, die einem bestimmten Index folgen. In jedem dieser Fälle ist die Zahlung von Einkommens- und Vermögenssteuer Ihre einzige Pflicht, ansonsten entstehen durch die Investition keinerlei Verpflichtungen. Auch wenn Sie Ihr Kapital in Obligationen investieren, kann man kaum von Verpflichtungen sprechen.

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 hat eine von der Financial Conduct Authority (UK) erteilte Lizenz und wird von ersterer kontrolliert.

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der Börse in Frankfurt gehandelt werden