Rechte beim Investieren

Lesen Sie sich diese Rechte gut durch!

Die Rechte beim Investieren gelten besonders für den Aktienhandel. Das liegt daran, dass Sie ursprünglich ein Wertpapier in Rechte beim InvestierenHänden hatten – auch wenn die meisten Aktien heutzutage nicht mehr an einen Namen gebunden sind. Früher war das wohl so, was bedeutete, dass man diverse Rechte geltend machen konnte.

Heutzutage werden hauptsächlich Inhaberaktien herausgegeben; dennoch haben Sie die Möglichkeit diverse Rechte zu nutzen. Diese Rechte gelten jedoch nicht, wenn Sie in einen Investmentfonds investieren, Derivate nutzen oder anderweitig auf einen Kursgewinn spekulieren.

 

Recht auf Dividenden und Stimmrecht bei Aktien

Die Rechte bei der Investition in Aktien setzen sich beispielsweise aus dem Recht auf die Auszahlung einer Dividende und das Stimmrecht bei allgemeinen Sitzungen der Aktionäre zusammen. Das Dividendenrecht bezieht sich auf den Gewinn, den ein Unternehmen nach Ablauf des Geschäftsjahrs auszahlt. Sollte es einem Unternehmen gelingen einen Gewinn zu erzielen, wird dieses einen Teil des Gewinns z.B. für Investitionen reservieren. Bleibt danach noch etwas vom Gewinn über, wird das Unternehmen diesen Rest an die Aktionäre auszahlen.

Sie empfangen einen Teil des Gewinns, basierend auf der Menge der Aktien, die Sie besitzen. Das ist eines der Rechte beim Investieren, auch wenn es verschiedene Formen gibt. So haben Vorzugsaktien bei der Auszahlung der Dividende eine Vorteilsposition inne. Des Weiteren gibt es kumulative Vorzugsaktien, d.h. dass es zu einer Gewinnauszahlung kommt, sobald nach einigen Jahren wieder Gewinne erzielt werden. Diese basiert auch auf den versäumten Gewinnen vergangener Jahre.

Auch das Stimmrecht ist eines der Rechte, die beim Aktienhandel entstehen. Sobald Sie eine oder mehrere Aktien eines Unternehmens besitzen (min. 5%) haben Sie das Recht an allgemeinen Versammlungen der Aktionäre teilzunehmen und über den Kurs des Unternehmens und andere wichtige Entschlüsse mitzuentscheiden. Je mehr Aktien Sie besitzen, desto größer wird Ihr Einfluss auf den Kurs des Unternehmens. Diese Rechte sind jedoch den wirklichen Inhabern der Aktien vorbehalten. Wenn Sie z.B. in einen Investmentfonds investieren, können Sie diese nicht für sich beanspruchen.

 

Zertifikate und Derivate

Beachten Sie auch, dass die Möglichkeit besteht Aktienzertifikate herauszugeben. In diesem Fall werden Sie insoweit zum Inhaber der Aktie, als dass Sie finanzielle Gewinne oder Verluste übernehmen können. Andererseits bleibt das Stimmrecht bei der Verwaltung , Sie können dieses also nicht nutzen.

Schließlich investiert man heutzutage häufig in Derivate. Denken Sie hierbei an Optionen, Tracker und Futures. In diesem Fall geht es um Effekte, die auf dem Grundwert basieren, ohne dass man die Aktie tatsächlich in der Hand hält. Natürlich haben Sie dann auch weniger Rechte. Diese beschränken sich auf den Gewinn, den Sie erzielen. Beachten Sie auch die Pflichten, die mit dem Investieren verbunden sein können.

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 hat eine von der Financial Conduct Authority (UK) erteilte Lizenz und wird von ersterer kontrolliert.

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der CFD-Börse in Frankfurt gehandelt werden