Das achte Weltwunder

Nutzen Sie das achte Weltwunder!

das-achte-weltwunder-1Wer kennt ihn nicht? Albert Einstein! Er wird als eines der größten Genies gesehen, die jemals gelebt haben. Albert Einstein lebte von 1879 bis 1955 und wurde dank seiner Formel E=mc² weltberühmt. Das Physikgenie hatte eine besondere Weltanschauung und äußerte interessante Fakten, die erst heutzutage überprüft werden.

Eines Tages wurde Einstein gefragt, was er als das achte Weltwunder betrachtete. Einstein antwortete wie folgt: „Das zusammengestellte Interesse”. „Zusammengestelltes Interesse” mag sehr langweilig klingen, ist es jedoch sicher nicht.

 

Was ist das zusammengestellte Interesse?

Das Zusammengestellte Interesse ist für die Wirtschaft sehr wichtig. Aktienhandeln.de ist der Meinung, dass jeder die Bedeutung dieses Begriffs kennen sollte. Es ist nicht so sehr schwierig, diesen zu verstehen und wenn dies einmal gelungen ist, werden Sie anders auf das Geld schauen.

Das Zusammengestellte Interesse kann auch als Zinsen-auf-Zinsen-Effekt bezeichnet werden und lässt sich mit einem Schneeballeffekt vergleichen. Dieser Schneeballeffekt kann Ihr Vermögen gigantisch und exponentiell wachsen lassen oder Ihr Vermögen verdampfen lassen. Man muss also zwei Seiten begutachten (später mehr hierzu).

 

Ein Beispiel

Aktienhandeln.de hat mit Hilfe von Excel ein einfaches Beispiel ausgearbeitet. Stellen Sie sich vor, Sie investieren in Dividendenaktien. Sie beginnen mit einer Einzahlung eines Eigenkapitals in Höhe von € 10.000,-. Ein interessanter Betrag, mit dem Sie sehr viel erreichen können. Sie erzielen jährlich etwa 5% Dividendenrendite und etwa 10% Kursrendite. Das ist nicht unrealistisch, wenn Sie in der Lage sind Aktien richtig zu beurteilen. In diesem Beispiel sind wir von einer durchschnittlichen Rendite von 15% ausgegangen. Es kann vorkommen, dass Sie in einem Jahr ein Rendite in Höhe von 30% erzielen oder in einem Jahr Verluste erleiden – solang der Durchschnittswert bei ca. 15% liegt.

Wenn Sie Ihre Rendite jährlich erneut investieren, kreieren Sie einen Schneeballeffekt. Das achte Weltwunder von Albert Einstein! In unserem Beispiel wurde über einen Zeitraum von 40 Jahren eine jährliche Rendite in Höhe von 15% verwendet.

das-achte-weltwunder-2

Es ist schockierend, zu sehen, dass Sie aus € 10.000,- ganze € 2.678.635,45 machen können. Wenn Sie dies 33 Jahre lang machen würden, wären Sie Millionär. Das Zusammengestellte Interesse ermöglicht Ihnen allerhand. Mit einem höheren Anfangsbetrag, könnten Sie die Million viel schneller verdienen.

Beim Zinsen-auf-Zinsen-Effekt ist es wichtig, die Gewinne immer wieder zu investieren. Ausgezahlte Dividenden und/oder Kursgewinne müssen direkt wieder eingesetzt werden. Nur so ist es möglich, erfolgreich vom achten Weltwunder zu profitieren. Es ist sicher interessant ein wenig mit diesen Zahlen zu experimentieren. Ein Blick auf das Beispiel lohnt sich!

 

Der finanzielle Sektor

Der finanzielle Sektor beschäftigt sich mit dem Interest und dem Zinsen-auf-Zinsen-Effekt. Ihr Spargeld wird von Banken etc. angelegt und diese versuchen, möglichst viel vom Gewinn selbst zu behalten. Wenn Sie selbst Schulden hätten, könnten Sie auch die negative Seite der Zinsen spüren. Wenn Sie beispielsweise in den roten Zahlen stehen, bezahlen Sie schnell mehr als 10% Zinsen an Banken und andere Dienstleister.

Sorgen Sie also dafür, dass Sie an der positiven Seite des Effekts stehen. So können Sie nur profitieren und ist es nicht nötig, Geld abzugeben. Wenn dies gelingt, kann dieser Effekt vieles ermöglichen.

Aktienhandeln.de wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Investition an der Börse!

 

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Neue Ratschläge

Anlagetipps

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 hat eine von der Financial Conduct Authority (UK) erteilte Lizenz und wird von ersterer kontrolliert.

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der Börse in Frankfurt gehandelt werden