Long

Was bedeutet long gehen?Long

Jeder Broker bietet die Möglichkeit Long-Positionen einzunehmen. Viele fragen sich, was das bedeutet und welche Vor- und Nachteile das gegenüber einer Short-Position mit sich bringt. Diese Frage wurde mir bereits häufig per E-Mail gestellt.

Dieser Artikel erklärt, was long gehen bedeutet und welche Kennzeichen diese Investitionsform aufweist. Viel Spaß beim Lesen dieses Artikels.

 

Erklärung

Long gehen bedeutet nichts anderes als den Kauf eines Investitionsprodukts. Es geht also direkt um den Kauf eines Wertes an der Börse. Die meisten Aktionäre kennen nur den Begriff des Kaufens und sind mit dem des Long gehens weniger vertraut. Kaufen = long gehen. Es handelt sich also einzig und allein um eine fachlichere Bezeichnung für das Wort „kaufen”.

Beim Long gehen spekuliert man auf den Anstieg des Kurses eines Investitionsprodukts. Wenn beispielsweise der Kurs von Adidas steigt, realisieren Sie Gewinne! Mit Hilfe der technischen und Fundamentalanalyse kann man ein gutes Bild von dem Wert einer Aktie bekommen. Diese einfache Art des Investierens kann durch die Nutzung eines Hebels erschwert werden. Durch die Nutzung eines Stop-Loss und eines Stop-Limits besteht zudem die Möglichkeit eine Order bei Gewinnen oer Verlusten automatisch zu schließen.

 

Vorteile?

Der Vorteil beim Ankauf von Investitionsprodukten liegt sowieso in der Investition selbst, da diese langfristig viel Geld einbringen kann. Zur Gewährleistung dieses Gewinns ist natürlich eine gute Wertbestimmung notwendig. Dennoch ist die Investition in Aktien eine sehr vernünftige Entscheidung. Investieren ist in der Regel rentabler als Sparen.

Steigt der Wert Ihres Geldes, so hat das ausschließlich positive Effekte auf Ihr Vermögen und Ihren Spielraum. Zweifeln Sie nicht, sondern tun Sie es!

 

Nachteile?

Beim Ankauf von Investitionsprodukten kommen häufig Transaktionskosten auf Sie zu. Bei dem Broker Plus500 erfolgt dies mit Hilfe eines Bid-ask Spreads. Das bedeutet, dass es immer einen Unterschied zwischen Kauf und Verkauf eines Produkts gibt. Diese Kosten bringt jeder Broker in Rechnung, diese lassen sich nicht vermeiden.

Der größte Nachteil des Long gehens liegt darin, dass der Kurs in der Regel langsamer steigt als fällt. Besonders in instabilen Zeiten (wie den letzten Jahren) ist es schwierig, mit Long-Positionen eine stabile Rendite zu erzielen. Daher ist es sinnvoll auf den echten Wert eines Investitionsprodukts und dessen Verhältnis zum Kurs zu schauen.

 

Lesen Sie auch diese lehrreichen Artikel!

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 hat eine von der Financial Conduct Authority (UK) erteilte Lizenz und wird von ersterer kontrolliert.

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der CFD-Börse in Frankfurt gehandelt werden