Rating

Was ist ein Rating?

Das RatingRating gibt Auskunft über die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens. „Triple A” ist hierbei die höchstmögliche Bewertung und zeigt, dass es einem Unternehmen finanziell sehr gut geht. Die großen Ratingbüros kommen aus Amerika und konzentrieren sich nicht nur auf Finanzunternehmen und -einrichtungen, sondern auch auf den übrigen Markt und beispielsweise die Länder, die Obligationen herausgeben.

Als Aktionär können Sie das Rating eines bestimmten Unternehmens oder Landes nutzen, um zu überprüfen inwieweit eine bestimmte Investition zu Ihrem gewünschten Risikoprofil passt. Die Ratingbüros kontrollieren u.a. die Finanzen der Unternehmen und Länder, werfen aber auch einen Blick auf die unterschiedlichen Umgebungsfaktoren.

 

Gütezeichen für Unternehmen

Sie können das Rating eines Unternehmens wie ein Gütezeichen behandeln, anhand dessen Sie eine Aussage über die Stabilität des Unternehmens treffen können. Im Extremfall, einem C-Rating (oder niedriger), spricht man von Junk Ratints oder Junk Bonds (Obligationen), das ist mit dem relativ hohen Risiko, dass das Unternehmen bzw. das Land seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen kann. Diesbezüglich stellt die Investition ein Risiko dar. Es ist sinnvoller, sich auf die Suche nach einem Unternehmen mit einem A-Rating zu machen, das seinen Wert nicht ohne Weiteres einbüßen wird.

 

Triple A-Rating

Das Triple A-Rating (AAA) ist die höchste Beurteilung, die zeigt, dass man sich keinerlei Sorgen um die Investition machen braucht. In diesem Fall ist die Gefahr sehr klein, dass ein Unternehmen/Land in eine finanzielle Misslage gerät. Anstelle dessen kann man bei einer stabilen Investition mit einer begrenzten positiven Rendite rechnen. Für Länder und Unternehmen ist es von Interesse ein AAA-Rating zu erhalten, da hierdurch günstige Kredite ermöglicht werden. Sie haben Sicherheiten vorzuweisen und können aus diesem Grund geringe Zinsen fordern.

 

Kreditrisiko

Im Falle eines B- (oder niedrigeren) Ratings steigt das Kreditirisiko deutlich. Beachten Sie, dass die verschiedenen Ratingbüros in Amerika auch diverse Ratings hantieren. Vergleichen Sie beispielsweise die Ratings von Standard & Poors mit denen von Moody’s. Es ist schwieriger die verschiedenen Ratings der Büros zu vergleichen, da man in dem Fall die Ratings in Standardwerte umrechnen müsste.

 

Senkung des Ratings

Wenn das Rating einer Obligation oder eines Unternehmens gesenkt wird, kann sich das auch den Kurs auswirken. Obligationen verlieren in der Regel an Wert, da die Sicherheiten abnehmen und das Risiko steigt. Auch Unternehmen sehen den Wert ihrer Aktien verdampfen, wenn das Rating sinkt. Diesbezüglich ist es interessant, die Entwicklung des Rating zu beobachten und wachsam gegenüber eventuellen Veränderungen zu sein.

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 hat eine von der Financial Conduct Authority (UK) erteilte Lizenz und wird von ersterer kontrolliert.

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der CFD-Börse in Frankfurt gehandelt werden