Seifenblase

Was ist eine Seifenblase?Seifenblase

Eine Seifenblase (Englisch: bubble) entsteht in der Wirtschaft wenn der der Preis eines finanziellen Guts deutlich sinkt und Aktionäre und Investoren sich massenweise zurückziehen. Die Wertung, die zuvor meist deutlich gestiegen ist, wird hierdurch schnell abnehmen.

Einige Beispiele für derartige Seifenblasen sind zum Einen die Immobilienseifenblase in den USA (2008) und zum Anderen die Internetseifenblase (2000). Auch der vor Kurzem aufgetauchte Bitcoin kann als Seifenblase bezeichnet werden. Die Investition in Bitcoins war unglaublich beliebt, momentan ist das Interesse jedoch rückläufig.

 

Wie entsteht eine Seifenblase?

Eine Seifenblase entsteht wenn ein bestimmter Wirtschaftssektor mit hohen (häufig übertriebenen) Erwartungen viele Investoren anzieht. An der Börse wird nicht nur aus dem Verstand heraus gehandelt. Aktionäre investieren häufig auch aus dem Bauch heraus. Wenn ein Aktionär ein gutes Gefühl hinsichtlich eines bestimmten Unternehmens hat, wird er sehr wahrscheinlich auch in dieses investieren. Im Falle einer Seifenblase geschieht dies großräumig. Wenn Aktionäre massenweise entscheiden, in eine bestimmte Instanz zu investieren, wird der Kurs deutlich steigen. Hat der Kurs einmal seinen Höhenpunkt erreicht, wird er schnell wieder fallen. Die Aktionäre werden sich massenweise zurückziehen und der Tiefpunkt wird nicht allzu lange auf sich warten lassen.

 

Die Internetseifenblase (Dotcomkrise) 2000

Um das Jahr 2000 herum entstand das Internet und wuchs direkt. In kürzester Zeit entstanden viele Internetfirmen, auch wenn viele nicht lebensfähig waren. Einige Unternehmen wie Yahoo,, Google und Microsoft erfreuten sich schnell großer Beliebtheit und deren Wachstum war nicht aufzuhalten. Viele Unternehmer wollten von diesem Erfolg profitieren und gründeten ihre eigenen Firmen. Es entstanden viele Technologieunternehmen, die auch direkt an die Börse gingen.

Da das Internet in relativ kurzer Zeit so beliebt wurde, hatten alle Investoren hohe Erwartungen. Die Aktien dieser Unternehmen wurden massenweise verkauft. Mit Hilfe von Krediten war es recht leicht an Investitionskapital zu gelangen. Hierdurch stiegen die Kurse in ungekannte Höhen. Es wurde jedoch schnell deutlich, dass der Sektor diesen Erwartungen nicht gerecht werden konnte. Viele der Internetunternehmen meldeten Konkurs an und die Menschen verloren Ihre Investitionen.

 

Die Immobilienseifenblase 2008

Im Immobiliensektor kann eine Seifenblase große Schäden anrichten. Die meisten Menschen, die eine Immobilie erwerben, schließen hierfür eine Hypothek ab. Wenn der Wert der Immobilie sinkt, hat die Bank nicht mehr die Möglichkeit diesen Betrag zurückzufordern. Kann ein Immobilenbesitzer seine Hypothek nicht abbezahlen, hat die Bank das Recht diese Immobilie zu versteigern. Die Einkünfte müssen in diesem Fall die Restschuld der Hypothek kompensieren. Da der Wert der Immobilie jedoch gesunken ist, wird die Bank niemals den gesamten Betrag bekommen. Die Bank muss somit einen Verlust hinnehmen.

Im Jahre 2008 war das in Amerika auch der Anlass für die Krise, an der wir heute noch zu knabbern haben. Damals gewährte man auch Hypotheken, obwohl von vornherein klar war, dass diese niemals zurückgezahlt werden könnten. Die Banken vertrauten darauf, dass der Wert der Immobilien steigen würde. Durch das große Angebot an (hauptsächlich) Häusern stürzte der Markt komplett ein. Die Immobilienseifenblase platzte und die Banken erlitten große Verluste oder meldeten sogar Konkurs an (Lehman Brothers),

 

Welches wird die nächste Seifenblase?

Den Goldpreis drückt man in amerikanischen Dollar je Troy Ounce aus. Wenn die Wirtschaft enttäuscht, richten sich viele Investoren auf dieses Edelmetall. Das hat zur Folge, dass der Goldpreis steigt. Seit der Krise im Jahre 2008 ist der Goldpreis immer weiter gestiegen. 2011 erreichte er seinen bisherigen Rekordwert von $ 1900,- je Troy Ounce. Dieser Anstieg schien nicht zu enden und Gold wurde sowohl bei Aktionären als auch bei Banken immer beliebter. Im zweiten Halbjahr des Jahres 2013 ist dieser Kurs jedoch wieder gesunken.

Die nächste Seifenblase lässt sich kaum vorhersagen. Man sollte jedoch niemals blind hinter der Masse herlaufen und den eigenen Kopf einschalten und realistisch bleiben.

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 CY Ltd is authorised and regulated by the Cyprus Securities and Exchange Commission (License No. 250/14).

Plus500UK ist autorisiert und wird reguliert durch die Financial Conduct Authority (FRN 509909).

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der CFD-Börse in Frankfurt gehandelt werden