Warrants

Lesen Sie hier alles über Warrants!Warrants

Warrants sind verbriefte Optionen, die Sie zum Kauf einer Aktie berechtigen. Mit diesen Derivaten lassen sich beachtliche Renditen realisieren. Warrants gelten häufig für einen kompletten Sektor oder ein Institut und bieten Ihnen die Möglichkeit in dieses zu investieren. Ein Warrant verleiht Ihnen das Recht auf den Kauf einer Aktie, ist aber noch kein Wertpapier. Daher sollte man berücksichtigen, dass der Wert aus der Möglichkeit die Aktie künftig zu einem bestimmten Wert zu erwerben, resultiert. Bis dahin sind Warrants nichts anderes als Rechte und haben Sie die Möglichkeit hiermit sowohl positive als auch negative Renditen zu realisieren.

Warrants ähneln Optionen, sind aber anders aufgebaut. Wenn Sie sich für eine Option entscheiden, haben Sie die Wahl zwischen einer Call- und einer Put-Option. Sie können das Recht kaufen, die Aktie zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben oder zu verkaufen. Dies geschieht immer zu einem bestimmten Preis. Letzteres gilt auch für Warrants.

 

Erwerbsrecht

Ein Warrant verleiht Ihnen das Recht eine bestimmte Aktie zu kaufen. Sie können aus klassischen und gedeckten Warrants wählen – diese müssen unterschieden werden. Klassische Warrants kann man bei der Instanz erwerben von der man auch die Aktien kaufen kann, gedeckte oder Covered Warrants kauft man hingegen bei einer Bank. Wenn Sie den Warrant besitzen, verfügt dieser über einen bestimmten Wert. Sie haben die Möglichkeit die Aktie zu diesem Preis zu kaufen.

Mit Warrants lassen sich beachtliche Renditen erzielen, wenn man die Aktie kauft, sobald der Kurs diesen festgelegten Wert übersteigt. Das sorgt für eine direkte, virtuelle Rendite. Anschließend kann man sich dafür entscheiden, die Aktie wieder zu verkaufen und den Gewinn zu nehmen oder dafür, an der Aktie festzuhalten. Der Vorteil der Warrants liegt darin, dass Sie die Aktie noch nicht kaufen müssen, aber sich die Option offen halten, auf einen Kursgewinn zu spekulieren und hiermit eine ansprechende Rendite zu erzielen.

 

Klassische und gedeckte Warrants

Man unterscheidet klassische und gedeckte Warrants. Letztere nennt man auch Covered Warrants. Den klassischen Warrant kann man ausschließlich bei der Instanz, welche auch die Aktie anbietet, erwerben. Berücksichtigen Sie, dass hier ausschließlich Cash Warrants verfügbar sind. Klassische Put Warrants gibt es nicht. Das liegt daran, dass Sie die Möglichkeit „kaufen” tatsächlich eine Aktie des Unternehmens zu erwerben und hiermit zu investieren.

Eine weitere Möglichkeit bieten die Covered Warrants. Diese können Sie bei Banken erwerben. Hier haben Sie die Wahl zwischen Call und Put Warrants. Das liegt darin, dass man es mit einem existenten Aktienpaket zu tun hat. Der Vorteil liegt darin, dass Gewinne nicht verwässert werden, sobald Sie sich dafür entscheiden den Warrant zu nutzen und die Aktie zu erwerben.

 

Gewinne verwässern

Wenn ein Unternehmen klassische Warrants verwendet und Sie diese umsetzen möchten, werden Gewinne verwässert. Sobald Sie den Warrant besitzen und sich für den Kauf der Aktie entscheiden, wird das Unternehmen die Aktienanzahl erhöhen. Der Gewinn wird nun also über mehr Aktien verteilt, sodass der Gewinn je Aktie sinkt. Diesbezüglich sind klassische Aktien nicht immer eine gute Wahl für das Unternehmen, da Aktionäre negativ auf diese reagieren könnten.

Legen Sie jetzt GRATIS ein Demokonto an

Google

Legen Sie jetzt ein Echtgeldkonto an

Google

Risikowarnung

Ihr Vermögen ist in Gefahr. Plus500 bietet einen CFD-Servive an. Dieser ist ausschließlich für Fortgeschrittene und somit nicht für Anfänger geeignet. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Risiken kennen, die CFD mit sich bringt.

Plus500 hat eine von der Financial Conduct Authority (UK) erteilte Lizenz und wird von ersterer kontrolliert.

Die 30 wichtigsten Deutschen Firmen, die an der CFD-Börse in Frankfurt gehandelt werden